Umgebung

Die Gefahren des Online Shoppings – Stichwort „Betrüger“

25.05.2022 | 14:28 | Luisa
Wir alle lieben Shopping, aber speziell in der aktuellen Corona-Pandemie blieb der stationäre Handel in diversen Lock-Downs geschlossen.

Wir alle lieben Shopping, aber speziell in der aktuellen Corona-Pandemie blieb der stationäre Handel in diversen Lock-Downs geschlossen. Um dennoch an Güter und Dienstleistungen zu gelangen, gingen viele Konsumenten dazu über, in Online-Shops einzukaufen, was nicht selten zu einem bösen Erwachen führte und immer noch führt. Zwar gibt es einige Vorteile, die das Online-Shopping attraktiv macht, es gibt jedoch auch Schattenseiten.

Beginnen wir mit den Pro-Argumenten, die für das Online-Shopping sprechen:

  • Man muss nicht das Haus verlassen und kann bequem vom Sofa aus in aller Ruhe die Angebote durchstöbern
  • In der Corona-Pandemie erhält man Waren nachhause geliefert, wenn der stationäre Handel geschlossen ist und man muss keine Maske dafür tragen.

Das sind die Vorteile von Online Shopping. Dass dieses Vergnügen jedoch nicht nur Vorteile bietet, das sollte jedem klar sein, der einen Online Shop in Anspruch nimmt. In unserem folgenden Artikel gehen wir auf die Gefahren und Betrugsmaschen ein, die im Zusammenhang mit dem Online Shopping existieren, denn es sind nicht alle Shop-Betreiber ehrlich.

Black Friday als Zielscheibe von Internetkriminellen und Hackern

Black Friday

Gerade dann, wenn Online-Shops Sonderaktionen wie den Black Friday haben, nutzen vermehrt auch Internetkriminelle diese Gelegenheiten, um ihre Angriffe zu starten. Laut Erhebungen häufen sich die Angriffe auf Online-Shops vermehrt am Black Friday.

Das kann so weit gehen, dass sie die jeweiligen Online-Shops für mehrere Stunden außer Gefecht setzen, um deren Einnahmen zu manipulieren. Dennoch sollte man als Konsument nicht gleich verzweifeln und Online-Shops meiden. Wir haben wertvolle Tipps recherchiert, mit denen man sich vor Betrügern gut schützen kann.

Hat der Online-Shop Zertifikate und Gütesiegel?

Secure

Wer auf Zertifikate und Gütesiegel achtet, dabei denken wir beispielsweise an „Trusted Shops“ und „Proven Expert“ kann sicher sein, dass es sich um einen seriösen Online-Shop handelt. Meiden sollte man Online-Shops, die niemand kennt und die kein Sicherheitszertifikat auf der Website haben.

Ferner sollte man niemals seine persönlichen Daten wie Adresse und Kontodaten eingeben, ohne etwas bestellen zu wollen. Auf verdächtige Links eines Online-Shops sollte man ebenfalls nicht klicken.

Hat der Online-Shop eine SSL-Zertifikat-gesicherte Website?

In der URL-Leiste sollte ein Schloss-Symbol erscheinen und die Website mit https:// beginnen. Dann handelt es sich um eine SSL-zertifizierte Website, die auch tatsächlich dem jeweiligen Online-Shop zugeordnet ist. Der Browser prüft dabei, ob das Zertifikat zur URL der jeweiligen Shop-Website passt und ob das Zertifikat von einer vertrauenswürdigen Instanz stammt. Gefahren umgeht man, indem man bei bekannten Online-Shops einkauft. Bei Start-Up-Shops oder unbekannten Online-Shops besteht immer die Gefahr, dass man die gekaufte Leistung nicht immer im vollem Umfang erhält, Dinge nicht lieferbar sind, es zu Lieferverzögerungen kommt oder man Ware bezahlt, die nie eintrifft.

Betriebssystem und Shopping-Apps up to date halten

Wichtig beim Online-Shopping ist es zudem, das Betriebssystem mit einem Antivirus-Programm und einer sicheren VPN-Verbindung zu schützen. So gibt man Betrügern keine Möglichkeit, Schadsoftware zu verbreiten und seine Daten ausspionieren zu lassen.

Eine sichere VPN-Verbindung für Einkäufe über öffentliche WLAN-Hotspots

Wer „Shopping on the fly“ liebt, shoppt immer und überall und zieht dafür auch gratis WLAN aus öffentlichen Hotspots wie dem Einkaufszentrum, der Bibliothek, dem Flughafen oder einem Café. Dass ein öffentliches WLAN-Netzwerk jedoch auch von Berufskriminellen gerne genutzt wird, wissen die wenigsten Online-Shopper. Deshalb ist es wichtig, dass man sich mit einer sicheren VPN-Verbindung schützt. Es besteht die Möglichkeit eine derartige VPN gratis zu testen mit Geld-Zurück-Garantie. Der Vorteil an einer sicheren VPN-Verbindung, ob gratis oder Vollversion, liegt darin, dass die eigenen Daten verschlüsselt über einen sicheren Server geleitet werden und gegen unbefugten Zugriff absichern. Hat man keine VPN-Verbindung zur Hand oder möchte das nicht nutzen, sollte man zwingend immer mit den eigenen mobilen Daten surfen.

Bekommt man eine Eingangsmail über die getätigte Bestellung?

Achten sollte man vor allem darauf, ob man vom Online-Shop eine Bestätigungsmail erhält, die die Einkäufe nochmalig auflistet. In der Bestätigung sollte der Liefertermin ersichtlich sein. Manchmal ist es ärgerlich, wenn die bestellte Ware zu spät geliefert wird, wie an Weihnachten, zu Ostern, zu einem Jubiläum oder einem Geburtstag.

Achtung auf die Verwendung derselben Passwörter für verschiedene Online-Shops

Es ist verlockend, immer dasselbe Passwort für alle Online-Shops zu verwenden, jedoch besteht die imminente Gefahr, Opfer von Cyberkriminellen zu werden, die ein leichtes Spiel haben, wenn sie das jeweilige Passwort geknackt haben. Deshalb sollte man lange Passwörter aus Buchstaben, Groß- und Kleinschreibung, Zahlen, sowie Sonderzeichen wählen und die Passwörter zirka alle drei Monate abändern. Entweder man notiert sich die Passwörter oder man benutzt einen Passwortmanager dafür.

0 Kommentare

Direkt als Gast kommentieren oder Einloggen
Wenn du einen Kommentar als Gast schreibst, wird dir eine E-Mail geschickt, in der du den Kommentar freischalten kannst.
Erst nach dem freischalten wird der Kommentar auf unserer Seite sichtbar.

© 2022, Wo gibts was. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 02.10.2022 11:02:34