Umgebung

Dommetropole Köln - wo findet man die besten Shopping-Spots?

06.01.2021 | 09:10 | Jan
Die Domstadt ist nicht nur für ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten, sondern auch für umfangreiche Shoppingmöglichkeiten bekannt.

Die Domstadt mit der 2000-jährigen Geschichte ist nicht nur für ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und das kölsche Lebensgefühl, sondern auch für umfangreiche Shoppingmöglichkeiten bekannt.

Neben München und Berlin gehört auch Köln zu Deutschlands beliebtesten Einkaufsstädten. Die Domstadt mit der 2000-jährigen Geschichte ist nicht nur für ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und das kölsche Lebensgefühl, sondern auch für umfangreiche Shoppingmöglichkeiten bekannt. So gibt es in der Kölner Innenstadt ganze Shoppingmeilen und fast an jeder Straßenecke etwas Interessantes zu entdecken.

Das Einkaufsrevier zwischen Schildergasse und Neumarkt

Als Hochburg des Karnevals besitzt Köln einen hohen Stellenwert. Die Großstadt am Rhein ist außerdem ein beliebtes Reiseziel für Kurzreisen und Wochenendtrips. Wer ein Wochenende in Köln verbringen möchte, kann die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bei einem Spaziergang entdecken. Kölns beliebtestes Einkaufsrevier befindet sich zwischen der Schildergasse und dem Neumarkt. Die Schildergasse gilt als Kölns Einkaufsstraße Nummer 1 und zählt gleichzeitig zu den meistbesuchten Einkaufsmeilen in ganz Deutschland. Da die Schildergasse mittlerweile eine Fußgängerzone ist, muss beim Shoppen nicht mit Störungen durch Autos oder Verkehrslärm gerechnet werden. Bei Insidern gilt eine Shoppingtour auf der Hohen Straße als absolutes Muss, da auf dieser 680 Meter langen Einkaufsstraße im Kölner Stadtteil Altstadt-Nord eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten sowie zahlreiche Cafés und Restaurants zu finden sind. In diesem Viertel kann man ein umfangreiches Warenangebot vom günstigen Schnäppchen bis zu Edel- und Designermarken entdecken. Wer Rolex-Uhren in Köln kaufen möchte, kann hier ebenfalls fündig werden oder sich online orientieren. Aufgrund der äußerst robusten Technik sowie der Alltagstauglichkeit der Markenuhren gilt die schweizerische Uhrenmanufaktor Rolex heutzutage als bekannteste Luxusuhrmarke. Da die meisten Rolex-Modelle inzwischen Klassikerstatus haben und preisstabil sind, wird von einem sehr guten Wertsteigerungs-Potential ausgegangen. Die Uhrenmarke aus der Schweiz entwickelte bereits 1910 die erste Armbanduhr, die mit dem Schweizer Zertifikat für chronometrische Präzision ausgezeichnet wurde. Auch die weltweit erste wasserdichte Uhr, die Rolex Oyster, wurde von diesem Uhrenhersteller entwickelt.

Trendige Geschäfte und alteingesessenes Traditionshandwerk

Rolex-Uhren sind anhand ihres Designs einfach zu erkennen. Da die Design-Grundlagen von Rolex-Modellen geschützt sind, können Fälschungen ebenfalls leicht entlarvt werden. In der Rolex-Kollektion findet man viele besondere Modelle, die zu bestimmten Zwecken entwickelt wurden. Dazu gehören Rolex-Uhren, die spezielle Anforderungen in Bereichen wie der Luftfahrt, dem Tiefseetauchen oder dem Bergsteigen erfüllen sollen. Im Allgemeinen werden alle Rolex-Modelle als zuverlässige und präzise Zeitmessinstrumente eingestuft. Der Uhrenhersteller konzentriert sich eigenen Angaben zufolge bei allen Modellreihen auf die Verbesserung und Erweiterung der Details. Wenn eine Rolex regelmäßig gepflegt und sorgsam behandelt wird, kann damit gerechnet werden, dass die Uhr nahezu ein Leben lang ihren Dienst erfüllt. Um das Einkaufsviertel der Hohen Straße zu erreichen, bietet es sich an, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen und am

Hauptbahnhof oder an der Haltestelle Neumarkt auszusteigen. In der Domstadt gibt es insgesamt 13 große und kleine Einkaufsstraßen mit verschiedensten Shoppingmöglichkeiten. Während sich in den Straßen der Kölner Innenstadt vor allem größere Handelsketten angesiedelt haben, findet man in der Südstadt oder in Vierteln wie Ehrenfeld auch kleinere Läden mit individuellem Angebot. Die Ehrenstraße, die sich zwischen Friesenwall und Apostelnstraße befindet, gilt als charmante Mischung aus trendigen Modegeschäften, vielseitiger Gastronomie und alteingesessenem Traditionshandwerk. Die Mittelstraße hingegen, die zwischen Apostelmarkt und Rudolfplatz zu finden ist, zählt mit ihren exklusiven Designer-Shops zu den teuersten und exklusivsten Einkaufsstraßen in Köln.

0 Kommentare

Direkt als Gast kommentieren oder Einloggen
Wenn du einen Kommentar als Gast schreibst, wird dir eine E-Mail geschickt, in der du den Kommentar freischalten kannst.
Erst nach dem freischalten wird der Kommentar auf unserer Seite sichtbar.

© 2021, Wo gibts was. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 19.04.2021 03:01:06