Umgebung

Mit der richtigen Kleidung besser durch den Sommer kommen

27.05.2022 | 08:46 | Matthias
Ein triefend nasser Rücken oder riesige Schweißflecken unter den Armen sind im Sommer leider keine Seltenheit.

Ein triefend nasser Rücken oder riesige Schweißflecken unter den Armen sind im Sommer leider keine Seltenheit. Mit der richtigen Stoff-Auswahl können modebewusste Männer das Risiko dafür aber deutlich reduzieren und dabei dennoch einen stylishen Auftritt hinlegen.

Warum schwitzen wir eigentlich?

Sommer Strand

Dass wir schwitzen können, ist einer unserer großen evolutionären Vorteile gegenüber vielen anderen Säugetieren. Denn der Vorgang trägt dazu bei, dass wir unsere Körpertemperatur konstant halten können und wir bei Anstrengung oder im Sommer nicht so schnell überhitzen. Der Schweiß dringt durch eigens dafür vorgesehene Drüsen nach außen. Dort läuft er über die Haut und verdunstet, was zu einer angenehmen Kühlung führt. Deswegen sollte Schweiß auch nicht sofort weggewischt werden. Besonders stark ist dieser Effekt spürbar, wenn ein laues Lüftchen weht oder man direkt vor einem Ventilator sitzt.

Diese integrierte Klimaanlage erlaubt es uns Menschen, erstaunliche Ausdauerleistungen zu vollbringen und beispielsweise einen Marathon zu laufen. Das wäre für viele andere Säugetiere schier unmöglich, da sie dann überhitzen würden. Trainierte Menschen beginnen sogar noch schneller zu schwitzen als unsportliche Personen. Doch natürlich ist es sehr ärgerlich im Hochsommer in einem Meeting zu sitzen, während die Schweißflecken an den Achseln immer größer werden. Durch die richtige Kleidung lässt sich der Zeitpunkt, an dem man zu schwitzen beginnt, herauszögern.

In welchen Stoffen schwitzen wir besonders schnell?

Stoffe

Kunstfasern sind zwar sehr robust, führen aber leider auch zu einer schnellen Schweißentwicklung. Es gibt zwar immer mehr künstliche Stoffe, die eine ebenso gute Atmungsaktivität wie viele natürliche Materialien bieten, allerdings fangen Sie schneller an zu müffeln. Vor allem Polyester neigt zu einer unangenehmen Geruchsentwicklung. Forscher vermuten, dass das an der Oberflächenbeschaffenheit des Materials liegt. Diese soll stinkenden Bakterien, die sich aufgrund des Schweißes dort ansiedeln, eine bessere Grundlage zur Entwicklung bieten.

Welche Stoffe sind für den Sommer geeignet?

Während im Herbst eher Schurwolle und Co gefragt sind, spielen im Sommer Seide und Leinen ganz vorne mit. Sie fühlen sich kühl auf der Haut an und transportieren Feuchtigkeit nach außen, wo sie verdunsten kann. Dadurch bleiben diese Materialien auch lange trocken und saugen sich nicht so schnell mit Schweiß voll wie zum Beispiel Baumwolle. Wer an besonders heißen Sommertagen im Büro nicht in seinem eigenen Schweiß schwimmen möchte, kann sich stilvolle Hemden aus Baumwolle bei Hemdenbox kaufen.

Das Angebot dort ist vor allem für diejenigen Herren ein Segen, die auf der Arbeit einen strengen Dresscode erfüllen und auch im Hochsommer langärmelige Hemden tragen müssen. Wenn es dann auch keine Klimaanlage gibt, ist Schwitzen vorprogrammiert. Selbstverständlich können Sie sich passend dazu auch ein Sakko und eine Hose aus Leinen besorgen.

Bei der Hemdenbox gibt es neben sehr klassischen und zeitlosen Modellen natürlich auch lässigere Varianten, die wie für die Freizeit gemacht sind.

Es kommt auf die Farbe an

Zu guter Letzt spielt für das Sommer-Outfit für den Mann auch die Farbauswahl eine wichtige Rolle. Denn tatsächlich ist es so, dass dunklere Farben die Sonne anziehen und sich so viel schneller aufheizen. Helle Farbtöne wie Weiß, Beige, Hellblau oder Hellgrau reflektieren das Sonnenlicht und sorgen dadurch dafür, dass es unter dem Hemd oder T-Shirt nicht so schnell so warm wird. Wer es gerne farbenfroh mag, kann natürlich auch zu Zitronengelb, Pastellgrün oder einem sanften Rosa greifen.

Helle Sommerkleidung für Herren hat noch einen weiteren Vorteil: Sie zieht Moskitos nicht so stark an. Die fliegen nämlich eher auf dunkle Farben. Diese erlauben es ihnen besser, die Silhouetten von Menschen auszumachen und diese als Futterquellen zu identifizieren.

0 Kommentare

Direkt als Gast kommentieren oder Einloggen
Wenn du einen Kommentar als Gast schreibst, wird dir eine E-Mail geschickt, in der du den Kommentar freischalten kannst.
Erst nach dem freischalten wird der Kommentar auf unserer Seite sichtbar.

© 2022, Wo gibts was. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 28.06.2022 08:27:24