Standort bestimmen
  • in der Nähe

Das Risiko surft mit: Wie Dein Unternehmen sicher im Netz agiert

11.09.2017 | 08:14 | Daniela

„Wanna Cry“ und „Petya“ stellen klar: Unternehmen müssen zunehmend in die IT-Sicherheit investierten. Doch was bedeutet das für Dich als KMU?

„Wanna Cry“ und „Petya“ stellen klar: Unternehmen müssen zunehmend in die IT-Sicherheit investierten. Doch was bedeutet das für Dich als KMU?

IT-Sicherheit @ KMU. What does that mean?

Produktionsprozesse, Forschungsergebnisse und Produktdaten, immer mehr unternehmensinterne Informationen werden digitalisiert und zunehmend auch in der Cloud zusammengeführt. Das hat einerseits organisatorische Vorteile, andererseits wird Hackern hier das Wertvollste Deines Unternehmens auf dem digitalen Präsentierteller serviert – sofern Du keine entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen getroffen hast. Doch wie schützt Du Deine Produktions-, Produkt-, Wartungs- und Nutzungsdaten erfolgreich vor Cyberkriminellen?

Cyber Security muss einer Strategie folgen

Angesichts der weltweiten Vernetzung von Geräten und Maschinen reicht es heute nicht mehr aus, nur einzelne Bereiche Deines Unternehmens gegen Fremdzugriffe zu schützen. Eine maßgeschneiderte IT-Sicherheitsstrategie bildet ein dicht gewebtes Sicherheitsnetz um Dein Unternehmen, das nicht zuletzt auch Deine Mitarbeiter mit einschließt. Dabei solltest Du Folgendes beachten:

  • Die Konfiguration Deiner IT-Systeme entspricht stets neuesten Security-Standards.
  • Deine Anbindung ans Internet ist grundsätzlich verschlüsselt.
  • Die interne Vernetzung ist effektiv nach außen abgesichert.
  • Passwörter und Sicherheitsmechanismen werden von allen Mitarbeitern als äußerst sensible Daten gepflegt.
  • Deine IT-Systeme unterliegen einer regelmäßigen und professionellen Wartung.
  • Ständige Back-ups werden in einer besonders geschützten Umgebung archiviert.
  • Ein interner IT-Sicherheitsbeauftragter überwacht ständig alle erforderlichen Security-Maßnahmen.
  • Die kontinuierliche Schulung aller Mitarbeiter erhöht deren Sensibilität für interne IT-Sicherheitsmaßnahmen.

Fazit: Das muss Dein individuelles IT-Sicherheitskonzept für KMU leisten

Damit Du Dein Unternehmen vor Angriffen aus dem Internet erfolgreich schützen kannst, ist ein umfassendes IT-Sicherheitskonzept notwendig. Dieses umfasst sowohl grundlegende Schutzmechanismen, wie Antivirus-Software und Firewall, als auch die verschlüsselte Übertragung von wertvollen Unternehmens- und Kundendaten. Zugriffsbeschränkungen für besonders sensible Bereiche, Mitarbeiterprofile sowie die WLAN-Verschlüsselung unterstützen überdies die internen Sicherheitsvorkehrungen – insbesondere bei der Nutzung von mobilen Endgeräten. Regelmäßige Back-ups, die Datenzusammenfassung in einem zentralen, sicheren Bereich sowie die kontinuierliche Kontrolle aller Security-Maßnahmen durch einen extra dafür geschulten internen IT-Sicherheitsbeauftragten runden Dein individuelles IT-Sicherheitskonzept ab.

comments powered by Disqus

© 2017, Wo gibts was. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Angaben ohne Gewähr.