Standort bestimmen

„Bio“ sells! Warum und wo Du Bioprodukte kaufst

11.06.2018 | 08:13 | Daniela

Welche Lebensmittel Du kaufst, hat erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt, das Klima, die Artenvielfalt und die Boden- und Wasserqualität. Werden Bioprodukte aus diesem Grund immer beliebter?

Verbraucherstudie zum Vertrauen in Biolebensmittel

Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts dialego konsumierten 2008 noch ein Viertel aller Verbraucher in Deutschland Bio-Lebensmittel. Inzwischen hat sich dieser Wert auf über 30 % gesteigert – Tendenz weiterhin zunehmend. Dabei werden die meisten Bioprodukte über Supermärkte (80 %) und über Discounter (61 %) verkauft. Trotzdem gibt die Mehrheit (70 %) der rund 1.000 Studienteilnehmer an, dass sie Supermärkten und Discountern das Bio-Siegel nur bedingt abnehmen. Denn lediglich 27 % glauben, dass in Bio-Produkten aus dem Supermarkt auch tatsächlich „bio“ drin ist. Aber warum bevorzugen Verbraucher dann überhaupt das – selbst in Supermärken – viel teurere Bio-Produkt?

Bio ist eine Lebenshaltung

Befragt nach der Bedeutung von Bio-Produkten im Alltag gab 2008 noch jeder Vierte Befragte an, dass Bio „seiner Lebenseinstellung entspricht“. Inzwischen erklärt jeder Dritte Studienteilnehmer, Bio-Produkte aus Prinzip zu bevorzugen. In der Gruppe der U30 vertreten diese Einstellung sogar 41 %. Insgesamt tendieren mit 37 % mehr Frauen zu einem an Bio-Produkten orientierten Konsum, während es bei den Männern knapp 31 % sind.

Preis spielt untergeordnete Rolle

Grundsätzlich finden es 78 % der befragten Bio-Konsumenten verständlich, dass Bio-Lebensmittel einen höheren Preis haben als konventionell hergestellte Lebensmittel. Nur in der Generation der Ü50 treffen höhere Preise für Bio-Produkte auf weniger Verständnis. Denn hier sind 29 % der Überzeugung, dass „Bio“ auch zu normalen Marktpreisen produziert werden könnte.

Was Dir die Studie über Dein Bio-Konsumverhalten sagt

Nicht überall wo „Bio“ draufsteht, ist auch „Bio“ drin – das weiß zwar die Mehrheit der Konsumenten, dennoch greifen immer mehr Verbraucher zum Bio-Siegel, sofern sie die Wahl dazu haben. Dabei spielt der Ort, wo das Bio-Produkt gekauft wird, eine erhebliche Rolle bei der Vertrauensbildung in ein Bio-Produkt. Da jedoch bevorzugte Griff zum Bio-Lebensmittel vornehmlich dem Wunsch entspricht, die biologische Produktion von Lebensmittel zu fördern und damit einen kleinen, persönlichen Beitrag zu mehr Umweltfreundlichkeit in der Lebensmittelproduktion zu leisten, wird der Preis für „Bio“ tatsächlich für die Mehrheit zur Nebensache. Und für Dich?

© 2018, Wo gibts was. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 15.08.2018 08:59:21