Standort bestimmen

Startup im Einzelhandel? 5 Strategien, wie Du im stationären Handel erfolgreich Fuß fasst

03.11.2019 | 09:15 | Daniela
Trotz Digitalisierung, Same-Day-Delivery hat das inhabergeführte Geschäft eine Zukunft, wie eine aktuelle Studie belegt.

Trotz Digitalisierung, Same-Day-Delivery und Konkurrenz durch große Handelsketten hat das inhabergeführte Geschäft eine Zukunft, wie eine aktuelle Studie belegt. Dazu muss das Marketing-Rad zwar nicht immer neu erfunden werden. Dennoch sind Kreativität und vor allem die richtige Strategie gefragt.

Studie: Kunden schätzen das Geschäft um die Ecke

Eine Ende 2018 durchgeführte Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers GmbH (PwC) macht deutlich, dass es vor allem das Einkaufserlebnis ist, das Kunden auch in Zeiten von Amazon & Co. bewusst ins stationäre Geschäft lockt. So geben 75 % der Teilnehmer an, dass sie eine freundliche, kompetente und persönliche Beratung im Geschäft erwarten. 43 % der Befragten möchte zudem die Produktverfügbarkeit online einsehen können und für 41 % ist es wichtig, dass sie ihren Einkauf selbst einscannen (SB-Kasse) und per Handy bezahlen können. 91 % meinen zudem, dass eine unkomplizierte Abwicklung von Reklamationen das positive Einkaufserlebnis stark beeinflusst. Daraus wird deutlich: Der Einzelhandel hat sehr gute Chancen, auch in der digitalen Zukunft Kunden für sich zu begeistern. Doch mit welchen Strategien fasst Du als Gründer im Einzelhandel erfolgreich Fuß?

Lage, Lage, Lage

Bevor Du Dich für einen Standort entscheidest, bieten Dir die Kennzahlen der regionalen Industrie- und Handelskammern sowie von Wirtschaftsförderungen wertvolle Informationen über die Attraktivität des Einzelhandelsstandortes. Besonders interessant ist hier die Zentralitätsziffer: Liegt sie über 100, so zieht die Lage auch Kaufkraft aus dem größeren Umland an. Liegt die Ziffer unter 100, dann kaufen die Einwohner vermehrt außerhalb der Stadtgrenze ein. Eine weitere interessante Kennzahl ist die Kaufkraft/Einwohner. In Kombination mit der Zentralitätsziffer und der Anzahl der Einwohner ergibt sie aussagestarke Hinweise auf das Marktpotenzial der Stadt.

Konkurrenzanalyse

Es reicht leider nicht aus, einfach eine gute Geschäftsidee zu haben. Denn immer noch gilt: die Nachfrage regelt das Angebot. Werfe daher einen Blick auf Deine Konkurrenz und liste folgende Informationen übersichtlich auf:

  • Lage der Konkurrenz
  • Größe der Verkaufsflächen der Konkurrenz
  • Sortiment der Konkurrenz
  • Preise
  • Kundenservices
  • Aktionen & Rabatte

Auf der Basis dieser Übersicht kannst Du nun eine Tendenz erkennen, ob und wie Du Dich in Angebot, Lage, Größe und Service von der Konkurrenz unterscheiden kannst und ob diese Unterschiede so groß sein werden, dass Du mit Deiner Geschäftsgründung Erfolg hast.

Be different!

Als Gründer im Einzelhandel musst Du schon vor der Geschäftseröffnung genau wissen, mit welchen Argumenten Du Deine zukünftigen Kunden überzeugst. Überlege daher, wie Du Dein Geschäft optisch inszenierst, welche Kernkompetenzen Du mitbringst und mit welchen Services (Reklamation, Newsletter, Coupons, Produktpersonalisierung) Du Deinen Kunden Mehrwerte bieten kannst.

Einkaufserlebnisse schaffen

Die größten Vorteile, die der stationäre Einzelhandel gegenüber dem Online-Handel genießt, liegen laut der oben genannten PwC-Studie zum einen in der sofortigen Verfügbarkeit des Produkts und zum anderen in der persönlichen Beratung. Aber auch die Möglichkeit, das Produkt anzufassen, zu testen und auszuprobieren, darfst Du hier nicht außer Acht lassen. Denn gerade das sinnliche Erlebnis ist es, das die Mehrheit der Kunden mit einem Gang in Dein Geschäft verbinden. Überlege daher, mit welchem Einrichtungskonzept Du Dein Geschäft ausstattest, wie Du Deine Produkte für Kunden erlebbar machst und mit welchen digitalen Services (QR-Produktcodes, Bezahlung per Handy, SB-Kasse) Du das stationäre Geschäft smart mit Deinen Online-Angeboten verzahnst.

Multi-Channel als Erfolgsfaktor

Viele Kunden informieren sich schon vor dem Gang in Dein Geschäft online über Deine Produkte, Angebote und Services. Du hast also durch Online-Kanäle, wie Homepage, Webshop, Social Media Profile, die Chance, Deine Kunden schon lange vor ihrem Besuch für Dein Geschäft zu begeistern. Der Multi-Channel-Vertrieb bietet Dir zudem die Möglichkeit, Deine Kunden auch noch nach dem Kauf mit interessanten Informationen und Angeboten zu versorgen und sie zur Weiterempfehlung und Bewertung zu animieren.

Fazit

Mit der richtigen Strategie, einer kundengerechten Verzahnung von Online-Kanälen und lokalem Geschäft sowie einer konsequenten Ausrichtung der Services und Produkte an den Wünschen der Kunden kannst Du nicht nur der lokalen Konkurrenz, sondern auch großen Online-Playern, wie Amazon, erfolgreich Paroli bieten.

0 Kommentare

Direkt als Gast kommentieren oder Einloggen
Wenn du einen Kommentar als Gast schreibst, wird dir eine E-Mail geschickt, in der du den Kommentar freischalten kannst.
Erst nach dem freischalten wird der Kommentar auf unserer Seite sichtbar.

© 2019, Wo gibts was. Alle Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 19.11.2019 03:13:06